Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Veranlassung und Ziele der Fahrrinnenanpassung

Das Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Berlin plant im Rahmen des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 17 eine Anpassung der Fahrrinne der Unteren Havel-Wasserstraße zwischen dem Großen Wendsee und der Schleuse Spandau für den wirtschaftlichen Güterverkehr mit modernen Binnenschiffen.

Die Fahrrinnenanpassung für ein leistungsfähiges Wasserstraßennetz ist Voraussetzung für ökonomisch und ökologisch günstige Gütertransporte und trägt zur spürbaren Entlastung des ständig wachsenden Straßenverkehrs in der Ost-West-Relation und damit zur CO2-Reduzierung bei.

Die derzeitige Zielplanung sieht vor, dass zeitnah mit der Fertigstellung der Schleuse Zerben im Elbe-Havel-Kanal moderne Binnenschiffe von Westen her Berlin erreichen können.

UHW Ausbaumaßnahme

Weitere Angaben über die Veranlassung und Ziele der Fahrrinnenanpassung finden Sie hier ...