Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Wehr Bahnitz

Landschaft um Wehr Bahnitz

Die Untere Havel-Wasserstraße (UHW) ist von Plaue (km 68,02) bis zu ihrer Mündung in die Elbe bei Havelberg (km 148,50) durch mehrere Staustufen charakterisiert. Das Wehr Bahnitz befindet sich dabei in der UHW bei km 82,00 in der nähe der Ortschaft Bahnitz bei Brandenburg und ist für die Stauhaltung des Elbe-Havel-Kanals und der Havel von großer Bedeutung.

Bisher befand sich an dieser natürlichen Einengung des Flussquerschnittes (Breite ca. 100 m) ein Nadelwehr, welches in dem Zeitraum von 1908 bis 1911 mit dem Ziel erbaut wurde, die Vorflut- und Schifffahrtsverhältnisse zu verbessern.
Neben dem alten Nadelwehr gehörten zu der Anlage auch ein Schützenwehr zur Feinregulierung sowie eine Kahnschleuse.


Wehr Bahnitz - Nadelschuppen

Der zur alten Wehranlage gehörende Nadelschuppen steht unter Denkmalschutz (s. Beschreibung).