Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Datenblatt Wehr Bahnitz

Lage:
Land Brandenburg, Bahnitz bei Brandenburg
Untere Havel-Waserstraße km 82,00

Abmessungen neue Wehranlage mit zwei Wehrfeldern:
beweglicher Verschluss mit einer Schlauchmembran (gewebeverstärkte Elastomer-Bahn)
lichte Weite zwischen den Wehrpfeilerköpfen: 34,50 m
Breite zwischen den Wehrpfeilern am unteren Fuß der Schrägen (Schlauchbreite): 30,30 m
OK Wehrsohle: 25,90 m +NN
OK Schlauch bei max. Aufrichtung: 28,35 m +NN (d.h. 2,45 m über Wehrsohle)
Niedrigwasserabfluss (NQ): 3,40 m³/s
Mittelwasserabfluss (MQ): 85,40 m³/s
Hochwasserbafluss (HQ100): 290 m³/s

Schachtbauwerk:
Aufteilung in Entnahme- und Steuer- bzw. Entsorgungsschacht
Grundfläche: 10,50 m x 6,00 m
OK Schachtbauwerk: 30,00 m +NN

Abmessungen Kahnschleuse:
Gesamtlänge: 24,00 m
Nutzlänge: 12,00 m
Nutzbare Breite: 2,70 m
OK Drempel (OW): 25,90 m +NN
OK Schlagtor: 29,60 m +NN
OK Schleusenplattform: 30,00 +NN

Abmessungen Fischpass:
Störtauglicher Halb-Mäander-Fischpass
Gesamtlänge: 24,40 m
Anzahl der Becken: 5 Stück
Beckenlänge: 3,75 m
Beckenbreite: 2,50 m
OK Fischpasssohle (OW): 26,40 m +NN
OK Fischpasssohle (UW): 25,80 m +NN
Durchfluss bei Mittelwasser: 0,50 m³/s

Bauzeit
Baubeginn: 2005
Bauende: 2009

Bauherr
Bundesrepublik Deuschland
Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost
Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Auftragnehmer
Los 1 (Tief- und Massivbau):
Firma Müsing - Ein Betrieb der RM Beteiligungs GmbH
Los 2 (Schlauchverschluss):
Firma Müsing - Ein Betrieb der RM Beteiligungs GmbH
Los 3 (Fischpass):
Bietergemeinschaft Ludwig Freytag GmbH/Havelberger Hoch- und Tiefbau GmbH
Los 4 (Maschinenbau / E-Technik):
Firma WOL-TEC Automatisierungstechnik GmbH