Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Vorhandenes Bauwerk

Bestehende Brücke

Die vorhandene EÜ Hafenbahn wurde 1969 mit Schwergewichtswiderlagern, angehängten Flügeln und kanalseitiger Spundwand erbaut. Sie diente als Ersatz für die 1945 zerstörte Brücke aus dem Jahr 1909/10.

Es handelt sich um eine geschweißte und geschraubte Eisenbahn - Fachwerkbrücke mit einer Trägerrostfahrbahn. Die beiden Kastenwiderlager bestehen aus Stahlbeton und sind flach gegründet.

Ansichten der vorhandenen Eisenbahnüberführung Hafenbahn
Ansicht vorhandenes Brückenbauwerk
 

Bestehender Kanalausbau Silokanal

Die Baumaßnahme schließt sich an den bereits durch das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin realisierten Ausbau des Silokanals für den zweischiffigen Verkehr mit Schubverbänden (SV: 185,00 m Länge x 11,40 m Breite x 2,80 m Tiefgang) und Großmotorgüterschiffen (GMS: 110,00 m x 11,40 m x 2,80 m) an.

Der gegenwärtige Ausbauzustand des Kanals im Brückenbereich (von UHW km 57,8 bis km 58,145) geht auf die Ausbaumaßnahmen in den Jahren 1970 – 73 zurück. Dabei wurde der Kanal auf der Nordseite um 6,50 m verbreitert.
Das Schrägufer der Nordseite besteht oberhalb der Mittelwasserlinie aus einer Sicherung aus Betonplatten mit Splittfilter, einer Fußsicherung aus Betonplatten und unterhalb aus einer 40 cm dicken Steinschüttung. Das Südufer ist durchgängig mit Schüttsteinen gesichert.