Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Straßenbrücke Paretz

Im Rahmen des Verkehrsprojektes "Deutsche Einheit" Nr. 17 (Ausbau der Wasserstraßenverbindung Hannover - Magdeburg - Berlin) wurde in den Jahren 2001 bis 2003 die Straßenbrücke Paretz über den Havelkanal am km 33,85 neu gebaut.

Der Neubau war erforderlich, da keine ausreichende Durchfahrtshöhe gewährleistet, und somit nicht die geforderten 5,25 m über dem oberen Betriebswasserstand erreicht wurden, was wiederum für die Schifffahrt eine erhebliche Einschränkung bedeutet hat. Als Konstruktion hat man eine einfeldrige stählerne Stabbogenbrücke mit einer Stahlbetonverbundfahrbahnplatte gewählt.
Die technische Planung für die neue Straßenbrücke einschließlich der Erstellung einer Umweltverträglichkeitsstudie und eines Landschaftspflegerischen Begleitplanes wurde von 1995 bis 1996 durchgeführt. Die Erarbeitung der Planfeststellungsunterlagen sowie die Durchführung der Planfeststellung fand im Jahre 2001 statt.

Gesamtansicht
Gesamtansicht der Straßenbrücke aus Richtung Nord
Ansicht Fahrbahn
Straßenbrücke Paretz, Fahrbahnansicht

 

Die neu gebaute Kreuzungsanlage hat folgende Konstruktionsmerkmale:

Beteiligt an der Baumaßnahme waren das Brandenburgische Straßenbauamt Potsdam (SBV) als Baulastträger der Landstraße und die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung als Baulastträger der Brücke und des Havelkanals.

Am 08.05.2002 wurde die Straßenbrücke Paretz dem öffentlichen Verkehr übergeben.

Widerlager West
Straßenbrücke Paretz, Ansicht Westwiderlager
Ansicht Richtung Ketzin
Straßenbrücke Paretz, Fahrbahnansicht Richtung Ketzin