Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Planungsangaben zum Ersatzneubau

Im Ergebnis des Planfeststellungsverfahrens mit Planfeststellungsbeschluss vom 16. April 2008 wird die neue Brücke unmittelbar westlich des alten Bauwerkes errichtet.
Die Verschiebung der Achse nach Westen beträgt 18,25 m. Dadurch kann der Verkehr auf der B2 während der Baudurchführung aufrecht erhalten werden.

Die neue Brücke wird als Stabbogenbrücke ohne Kanalpfeiler mit einer lichten Durchfahrtshöhe von 5,25m über oberen Betriebswasserstand hergestellt, wodurch eine wesentliche Verbesserung der Leichtigkeit der Schifffahrt erreicht wird. Für den Überbauquerschnitt wird eine orthotrope Fahrbahnplatte aus Stahl vorgesehen. Die Widerlager werden als massive Kastenwiderlager mit Tiefgründung ausgeführt. Für die Tiefgründung sind Großbohrpfähle vorgesehen.

Angaben zur neuen Brücke: