Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Planungsangaben zur Grundinstandsetzung

Über den Schleusenkammern wird wieder eine Stahl-/Holzkonstruktion eingebaut, ähnlich dem Bestand. Das Zwischenbauwerk erhält eine Stahlbetonplatte mit Dichtung und Gefällebeton zum sicheren Ableiten des Regenwassers. Soweit es noch vorhanden ist, wird das Ziergeländer aufgearbeitet und wieder eingebaut. Die Risse in den Unterbauten werden geschlossen. Anschließend werden die Unterbauten verputzt bzw. erhalten eine Schicht Spritzbeton. Auch der Gehweg an der Westseite des Zwischenbauwerks wird erneuert und erhält ein Geländer. Die Böschungstreppen erhalten neue Treppenstufen, der Kopf der Treppenwände wird erneuert. Die kleine Unterführung erhält oberhalb des Gewölbes einen neuen Aufbau mit Dichtung, die Flügelwände werden erneuert.

Im Zusammenhang mit diesen Arbeiten sind Kabel bauzeitlich zu verlegen, die teilweise auf einer Kabelbrücke über das Wasser geführt werden. Der Dalben für die Zwischenstützung der Kabelbrücke wurde bereits eingebracht.