Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Allgemeine Angaben

Die Brücke ist Teil der Schleusenanlage Kersdorf bei Briesen, Landkreis Oder-Spree. Die Schleuse Kersdorf liegt in der Spree-Oder-Wasserstraße bei SOW km 89,69. Sie wurde 1891 in Betrieb genommen. Im Jahre 1905 erfolgte die Erweiterung der Schleuse durch den Bau einer zusätzlichen Nordkammer, die wiederum 2013 verlängert wurde.
Während des 2. Weltkrieges wurde die 1904 errichtete Brücke teilweise zerstört und 1946 wieder aufgebaut.

Die gesamte Schleusenanlage steht unter Denkmalschutz.

Die Schleusenbrücke Kersdorf führt einen Wirtschaftsweg über die nördliche und südliche Schleusenkammer und bildet den oberen Abschluss des Bauwerkes zwischen den Schleusenkammern, das sogenannte Zwischenbauwerk. Ihre Breite beträgt ca. 4,0 m. Die Stützweiten betragen ca. 15,0 m - 15,5 m - 11,5 m.
Die Brücke ist in die Brückenklasse SLW 16 im Einbahnverkehr eingestuft.